23. Juli 2016

Wildwasserretter

WILDWASSERRETTER

Immer mehr Menschen verbringen ihre Freizeit mit Aktivitäten im Wasser, wie Rafting, Canyoning oder Kajakfahren. Leider passieren in diesem Umfeld immer wieder Unfälle, die ein Eingreifen der Wasserrettung und anderer Einsatzorganisationen erfordert. Aber auch natürliche Katastrophen wie Hochwasser erfordern speziell für den Wildwassereinsatz ausgebildete Einsatzkräfte. Denn wie man beim Hochwasser 2005 gesehen hat, kann auch der zu unserem Haupteinsatzgebiet zählende Inn zu einem reißenden Strom werden.

Unter Canyoning versteht man das Begehen von Schluchten von oben nach unten. Deshalb neben Grundkenntnissen des Wassers auch ein fundiertes Wissen verschiedenster alpiner Sicherungsmethoden. Einen wesentlichen Eckpfeiler in der Canyoningrettung stellt die Zusammenarbeit mit der Tiroler Bergrettung dar. Dies ist besonders wichtig, damit die Retter die gleiche Sprache sprechen, um sich zu verstehen und so im Einsatzfall effektiv miteinander arbeiten zu können. Rafting ist das Befahren von Flüssen mit wildwassertauglichen Schlauchbooten. Der Wasserrettung dienen Rafts vor allem bei Sucheinsätzen, da man im Vergleich zu einem Schwimmer eine erhöhte Position einnimmt. Des Weiteren sind sie ein wichtiges Hilfsmittel bei der Weerbergung, wo sie als Seilfähre eingesetzt werden können.